FANDOM


Zinn gehört zu den 16 Grundlegenden Metallen.

Allomantie Bearbeiten

Zinn ist ein innerlich, körperlich, ziehendes Metall, das ausgesprochen langsam verbrennt und dabei alle Sinne schärft (sehen, hören, schmecken, tasten, riechen). Somit ist es Ideal zum spionieren, bewachen und kundschaften geeignet, bietet aber auch im Kampf viele Vorteile, da der Gegner besser wahrgenommen werden kann und Benommenheit leichter abgeschüttelt wird.

Diese Vorteile sind aber gleichzeitig seine größten Nachteile, da auch die Schmerzen von Verletzungen stärker wahrgenommen werden und einen die vielen Sinneseindrücke verwirren können. Auch laute Geräusche und plötzliche Helligkeit können den betreffenden Allomanten außer Gefecht setzen.

Wird Zinn zu lange auf hoher Flamme verbrannt wird der betreffende Allomat zum Zinnwissenden, wobei seine Sinne beim verbrennen so sehr verbessert werden das ein normales leben nicht mehr möglich ist, aber auch das löschen des Metalles hat dann nachteile, da alle Sinneseindrücke getrübt sind.

Nebelinge die Zinn verbrennen werden Zinnaugen genannt, da sie so gut im Nebel sehen können.

Bekannte Zinnaugen:

Ferrochemie Bearbeiten

Wird Zinn als ferrochemisches Metall benutzt kann darin Sinneskraft gespeichert werden, wobei für jede Sinneskraft ein eigener Metallgeist geschaffen werden muss.

Ferringe die Zinn benutzen werden Windwisperer genannt.

Bekannte Windwisperer:

Hämalurgie Bearbeiten

Wird in der Hämalurgie ein Stachel aus Zinn verwendet wird damit menschliche Sinneskraft geraubt und auf den Empfänger übertragen.

Die Stacheln werden Segnung der Wachsamkeit genannt.

Bekannte Stachelträge:

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.