FANDOM


Skaa ist die Bezeichnung für die Unterschicht im Letzten Reich.

BegriffBearbeiten

Skaa bedeutet soviel wie "Sklave".

EntstehungBearbeiten

Der Oberste Herrscher veränderte nach der Ersten Erhebung die Gene der meisten Menschen so, dass sie sich in den nächsten Generationen zu kräftigeren und kleineren Wesen entwickeln würden. So entstand die Arbeiterklasse im Letzten Reich, die dem Adel als Aristrokratenklasse gegenüberstand.

AufgabenBearbeiten

Die Skaa hatten sämtliche körperliche Arbeit im Letzten Reich zu erledigen. Sie übten handwerkliche Berufe aus, fegten Asche von den Straßen oder wurden als Soldaten der Garnison rekrutiert. Besonders beliebt war der Gebrauch von Skaa auf Plantagen. Der Arbeitstag eines Skaa war hart und sie wurden kaum dafür bezahlt.

RechteBearbeiten

Skaa hatten kaum Rechte. Ein Adliger konnte einen Skaa ohne Grund töten, ohne deshalb Sanktionen befürchten zu müssen. Die Skaa waren dem Adel in jeglicher Hinsicht untergeben und darauf angewiesen, ihnen ohne zu hinterfragen zu folgen. Sie verdienten schlecht und hatten kaum etwas zu Essen. Um die Skaa für das Arbeiten bei Kräften zu halten, finanzierten Adlige gelegentlich sogenannte Suppenküchen, deren Essen für gewöhnlich jedoch ungenießbar war.

Skaa hatten noch nicht einmal das Recht auf einen Nachnamen.

RebellionenBearbeiten

Die Skaa rebellierten über die Jahrhunderte immer wieder gegen das Letzte Reich. So kam es oft zu blutigem Niederschlagen der Aufstände, beispielsweise beim Massaker von Tougier.

Bei der Revolution der Skaa im Jahr 1022 wurde das Letzte Reich schließlich von den Skaa gestürzt. Es wurde das Neue Reich gegründet, indem der juristische Unterschied zwischen Skaa und Adligen mehr und mehr verschwamm.

Mit der Letzten Erhebung wurden auch die physischen Unterschiede zwischen den Klassen behoben.