FANDOM



Scadrial ist ein Planet im Kosmeer.

EigenschaftenBearbeiten

Scadrial hat keinen Mond. Jedoch ist sein Sternenhimmel besonders hell.

HistorieBearbeiten

Der Abmachung zwischen Ruin und BewahrBearbeiten

Scadrial war zuerst ein menschenloser Planet, bis Bewahr Ruin den Verschlag machte, Lebewesen mit Seelen zu erschaffen. Ruin willigte erst ein, als Bewahr versprach, ihm die Menschen tausende Jahre später zur Vernichtung zu überlassen.

Die Zeit vor der Ersten ErhebungBearbeiten

In den Zeitaltern bis zur Ersten Erhebung entwickelten sich Fürstentümer auf Scadrial. Zwischen diesen gab es permanent Streitigkeiten.

Als schließlich die Zeit der Abmachung zwischen Bewahr und Ruin abgelaufen war, weigerte Bewahr sich, Ruin die Menschen zur Zerstörung zu übergeben. Stattdessen gelang es ihm, Ruin in der Quelle der Erhebung gefangen zu halten. Dabei verlor er jedoch so viel Macht, dass sein Bewusstsein fast vollständig schwand. Der körperliche Aspekt seiner Scherbe, das Lerasium, hüllte Scadrial daraufhin in Form von Nebel ein. Der Nebel löste verheerende Dürren aus und wurde fortan der Dunkelgrund genannt.

Etwa 10 Jahre vor der Ersten Erhebung wurde Alendi, ein Schmied aus dem Süden Scadrials, vom Philosophen Kwaan zum Helden aller Zeiten ernannt - dem einzigen, der etwas gegen den Dunkelgrund unternehmen konnte. Grund für die Entscheidung waren die vielen Übereinstimmungen, die Alendi mit der Terriser Prophezeiung teilte. Alendi wurde daraufhin in Strategie und Führung ausgebildet. Die nächsten 10 Jahre verbrachte er damit, Scadrial unter seinem Banner zu vereinen.

Um die Terriser Prophezeiung zu erfüllen, begab Alendi sich 16 Tage vor der Ersten Erhebung auf die Suche nach der Quelle der Erhebung in den Bergen von Terris. Dort fiel er einem Komplott zum Opfer, der von Kwaan selbst geplant worden war und von dessen Neffen Raschek durchgeführt wurde. Alendi wurde ermordet und stattdessen ergriff Raschek den Splitter, der der Quelle innewohnte, und war somit in der Lage, Scadrial in einem Schub göttlicher Macht zu verändern. So wurde Scadrial versehentlich näher an seine Sonne gerückt und überhitzt. Einzig die nun fast regelmäßig fallende Asche, die aus sieben sogenannten Aschebergen gespiehen wurde, ermöglichte weiteres Leben auf Scadrial. Sie wurde von einem speziellen Bakterium zersetzt. Die Nebel erschienen nun nur noch nachts. Außerdem wurde die Quelle der Erhebung unter den Pol von Scadrial gesetzt. Raschek ernannte sich selbst zum Obersten Herrscher und schuf 16 Inquisitoren mithilfe der Hämalurgie. Seine 10 terrisischen Gefährten verwandelte er in die Erste Generation der Kandras. Diese Ereignisse wurden fortan unter dem Begriff der Erhebung oder auch der Ersten Erhebung zusammengefasst und bedeuteten den Beginn einer neuen Zeitrechnung.

Die Zeit der AscheBearbeiten

Das Letzte ReichBearbeiten

Nach der Erhebung ließ Raschek Luthadel als Hauptstadt des sogenannten Letzten Reichs errichten. Zu dieser Zeit fanden noch viele Anschläge auf sein Leben statt, die er jedoch alle Aufgrund seiner Kombination aus Ferrochemie und Allomantie überlebte.

Über 100 Jahre nach der Gründung des Letztes Reiches begannen die Inquisitionen, deren Ziel es war, alle über 500 Religionen auf Scadrial auszulöschen, sodass nur noch der Splitterismus, der Glaube an den Obersten Herrscher als Splitter der Göttlichkeit, bestehen konnte. Dennoch gab es wenige Religionen, die bis ins 5. Jahrhundert nach der Erhebung noch praktiziert wurden.

Über 400 Jahre nach der Erhebung begann die Einheitsbewegung der Sprachen. Sämtliche Sprachen wurden durch einen leicht abgewandelten terrisischen Dialekt ersetzt.

Nach dieser Zeit entstanden einige Widerstandsbewegungen in der Arbeiterklasse. Dies führte zu gewaltsamen Auseinandersetzungen, beispielsweise zum Massaker von Tougier im 8. Jahrhundert nach der Erhebung.

Im Jahr 1022 nach der Erhebung kam es zu einer Skaa-Rebellion, die von Kelsier, dem sogenannten Überlebenden von Hathsin ausgelöst wurde. Sie wurde jedoch bei der Schlacht um Holschrit vernichtend geschlagen. Dies und der anschließende Tod Kelsiers durch den Obersten Herrscher waren widerum die Auslöser für die Revolution der Skaa in Luthadel. Noch in der Nacht der Revolution wurde Raschek durch Vin, Kelsiers Schülerin, ermordet. Dieses Ereignis wurde fortan als der Zusammenbruch und somit als das Ende des Letztes Reichs bezeichnet.

Elant Wager wurde zum König über das Zentrale Dominium gekrönt.

Das Neue ReichBearbeiten

Wager hatte nach Gründung des Neuen Reichs eine große Verantwortung zu tragen. Die Skaa waren nichts als Unterdrückung gewohnt und hatten Schwierigkeiten, Wager als Herrscher zu akzeptieren. Das neue politische System war instabil und führte dazu, dass Wager selbst kaum Macht über sein Volk hatte.

Derweil wurden auch die anderen Dominien von mächtigen Adeligen übernommen: Das nördliche von Elants Vater Straff Wager, das westliche von Aschwetter Cett und das südliche von Jastes Lekal.

1024 Jahre nach der Ersten Erhebung füllte sich die Quelle der Erhebung wieder mit Lerasium.

Im Herbst 1024 entschlossen sich nacheinander alle 3 genannten Herrscher, mit großen Armeen nach Luthadel zu marschieren. Während der Belagerung von Luthadel wurde Elant Wager vom Parlament aus dem Amt des Königs entlassen. In der Schlacht um Luthadel wurden die Invasoren abgewehrt. Vin, welche einen großen Teil zum Sieg des Neuen Reichs beigetragen hatte, übertrug die Macht über die nun unterworfenen Dominien wieder an Elant Wager.

Eine Woche später wurde Ruin versehentlich von Vin aus seinem Gefängnis in der Quelle der Erhebung befreit. Fortan fiel die Asche stärker und machte es fast unmöglich, Ackerbau zu betreiben. Wager versuchte, die Bewohner Scadrials die noch sicheren Gegenden des Zentralen Dominiums zu führen, stieß dabei jedoch auf Widerstand: Die Macht über die Stadt Urteau wurde von Quellion an sich gerissen. Aradan Yomen der Herrscher über Fadrex weigerte sich zur Übergabe der Stadt. Zudem führte Ruin seine Hämalurgische Armee aus Kolossen und Inquisitoren durch Scadrial und suchte nach dem Metal Atium.

Im Jahr 1026 brach der Tyrian aus. Danach wurde Luthadel durch einen besonders verheerenden Krieg der Häuser verwüstet. Die Bewohner flohen vor den Aufständen und Naturkatastrophen in die Vorratshöhle unter der Stadt oder in die Gruben von Hathsin.

Beim Putsch von Urteau konnte Lestiborner Quellion stürzen. Wager und Yomen schlossen während der Belagerung von Fadrex Frieden und verbündeten sich gegen die Hämalurgische Armee. Noch am selben Tag band sich Vin mit der Scherbe Bewahr und wurde somit zum ebenbürtigen Gegner für Ruin.

Bei der Schlacht um die Gruben von Hathsin führte Elant Wager die Allomantische Armee gegen Ruins Truppen. Während der Schlacht verbrannten die Krieger sämtliches Atium. Nach Wagers Tod in der Schlacht durch Marsch attackierte Vin Ruin, im Wissen, dass sie sich beide zerstören würden. So verloren die Scherben ihre Besitzer. Sazed nahm sie schließlich beide auf und erhob sich somit zum Einträchtigen. Er schuf Scadrial von Neuem und beendete den Aschefall. Dieses Ereignis wird die Letzte Erhebung genannt und markiert den Beginn einer neuen Zeitrechnung.

Die Zeit nach der Letzten ErhebungBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.