FANDOM


Marsch, auch genannt Eisenauge war ein Inquisitor in den letzten Jahren vor der Letzten Erhebung und ein Gehilfe des Einträchtigen.

Aussehen Bearbeiten

Marsch ist ein großer, breitschultriger, streng aussehender Mann mit hellblonden Haaren, der seine Umgebung mit kalten eisblauen Augen mustert (woher sein Spitzname Eisenauge herrührte) und meistens einen ziemlich missbilligend Miene aufgesetzt hat. Nachdem er zum Inquisitor wurde rasierte er sich den Schädel und im wurden die typischen schwarzen Muster mit einer einzelnen roten Linie um die Augen tätowiert. Desweiteren befinden sich in seinen Körper noch 20 Hämalurgische Stacheln (zwei durch die Augen).

PersönlichkeitBearbeiten

Marsch ist ein wortkarger, humorloser Mensch, der für Vergnügungen im Leben nicht viel übrig hat, weshalb er besonders mit seinem Bruder oft streitet, was aber an seiner Liebe zu ihm nicht viel ändert.

Gerade diese Einstellung zusammen mit seinen harten Leben sorgen dafür das Marsch äußerst willensstark ist, sodass er sich sogar Ruin widersetzen kann.

Leben Bearbeiten

Frühes LebenBearbeiten

Marsch wurde schätzungsweise um das Jahr 985 EE als Sucher geboren. Wenige Jahre später wurde sein Bruder Kelsier geboren. Marsch warf Kelsier oft vor, dass er sich gerne in den Mittelpunkt stellte.

Marschs Mutter wurde von Obligatoren ermordet. Seitdem schürte er einen großen Hass gegen die sie, weshalb er ihre hierarchischen Strukturen ausgiebig studierte. Er bildete sich ebenfalls in der Theorie der Allomantie.

Marsch fasste früh den Entschluss, den rebellierenden Skaa zu helfen. Bald wurde er zu einem Anführer der Rebellion. Erfolge blieben jedoch weiterhin aus.

Hämalurgische Segnung und Zusammenbruch des Letzten ReichsBearbeiten

Als Kelsier aus seiner Gefangenschaft in Hathsin nach Luthadel zurückkehrte, begann Marsch, mit der Diebesbande seines Bruders zusammenarbeiten. Er tarnte sich als Obligator und wurde in das Amt für Orthodoxie eingeschleust. Dort gewann er schnell das Vertrauen der Obligatoren und erreichte aufgrund seines großen Hintergrundwissens ein so hohes Ansehen, dass beschlossen wurde, ihn mittels einer Segnung zum Inquisitor zu erheben.

In der Nacht der Revolution der Skaa half er Vin dabei, den Obersten Herrscher zu ermorden.

Das Neue Reich und die Letzte ErhebungBearbeiten

Marsch zog sich nach dem Zusammenbruch in das Südliche Dominium zurück. Dort bemerkte er erste Anzeichen von den für Inquisitoren üblichen Kontrollverlusten. Im Winter 1024 kehrte er nach Luthadel zurück und geriet dort erstmals unter die Kontrolle von Ruin, welcher ihn dazu antrieb, seinen Freund Sazed anzugreifen.

Nach der Befreiung von Ruin war Marsch wie alle anderen Inquisitoren eine Marionette im Krieg gegen das Neue Reich. Nach der Schlacht um Tathingdwen erhielt er weitere Hämalurgische Stacheln, die ihm ferrochemische Fähigkeiten verliehen. Mit 20 Stacheln war er der Inquisitor mit den meisten. Er befehligte eine riesige Kolossarmee.

Im Jahr 1026 erstach er Ferson Penrod bei einem Attentat mit einem hämalurgischen Stachel.

Er war zuerst in der Schlacht um Fadrex anwesend, folgte dann Vin in die Ruinen von Luthadel, wo er sich an der Schlacht über Krediksheim beteiligte und diese nur knapp überlebte. Während dieses Kampfes gelang es ihm für einen Augenblick, Ruin zu unterdrücken und nutzte diesen, um Vins hämalurgischen Stachel zu entfernen und ihr somit die Möglichkeit zu geben, sich mit der Scherbe Bewahr zu binden.

Bei der Schlacht um die Gruben von Hathsin führte er eine Armee von über 200.000 Kolossen gegen die Flüchtlinge aus Luthadel. Unter Ruins Kontrolle tötete er König Elant Wager im Duell. Als seine Kolossarmee durch die aufgehende Sonne verbrannte, gelang es ihm aufgrund seines Vorrats an Atium, in die Höhlen zu fliehen und so zu überleben.

Nach der Letzten ErhebungBearbeiten

Nach Ruins Tod diente Marsch dem Einträchtigen. Im Jahr 341 LE übergab er Marasi ein Buch mit wichtigen Informationen für Wax.

Fähigkeiten Bearbeiten

Marsch ist von der Geburt her ein Sucher, hat also die Fähigkeit Bronze zu verbrennen und so Allmantie aufzuspüren, wobei er ein besonderes Geschick bewies.

Nachdem er zum Inquisitor wurde erhielt er nach und nach 20 Hämalurgische Stacheln, die ihm die Fähigkeiten von anderen Alomanten und Ferrochemikern gaben.

  • 4 Stahlstachel (um Weißblech, Zinn, Stahl und Eisen verbrennen zu können)
  • 4 Bonzestachel (um Zink, Messing, Bronze und Kupfer verbrennen zu können)
  • 3 Weißblechstachel (um Stärke, Gesundheit und Geschwindigkeit speichen zu können)
  • 1 Aluminiumstachel (um Duralumin verbrennen zu können)
  • 1 Atiumstachel (um Atium verbrennen zu können)

Wofür die anderen Stachel eingesetzt wurden ist bisher nicht bekannt.

WirkenBearbeiten

Der Splitterismus verehrte Marsch als Eisenauge.

Das Eisenauge ist zudem zu einer Gestalt des Aberglaubens geworden, die vergleichbar mit dem Sensenmann ist. Immer wieder berichteten Menschen von rätselhaften Begegnungen mit dem Eisenauge.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.