FANDOM


Die Letzte Erhebung war das wichtigste Ereignis in der Historie von Scadrial. Es definiert die Vereinigung der Scherben Bewahr und Ruin durch den Helden Aller Zeiten Sazed und bedeutete den Beginn einer neuen Zeitrechnung.

Historischer KontextBearbeiten

Nach der Schlacht um die Gruben von Hathsin waren Vin und Ati tot und ihre Scherben ohne Besitzer. Sazed ergriff sie beide und erhob sich somit zum Einträchtigen. Als Scherbenträger machte er die meisten Veränderungen der Ersten Erhebung rückgängig.

Es ist davon auszugehen, dass die gegenseitige Vernichtung Bewahrs und Ruins, sowie die Vereinigung der Scherben von Anfang an zu Leras' Plan gehörten.

VeränderungenBearbeiten

Folgende Dinge wurden während der Letzten Erhebung verändert:

  • Die Welt wurde geographisch so umgestaltet, wie sie vor dem Letzten Reich ausgesehen hatte.
  • Scadrial wurde weiter von der Sonne weggerückt. Leben war nun auch ohne die Ascheberge möglich. Diese wurden fortan zu normalen Bergen.
  • Tierarten wurden neu belebt
  • Es wuchsen wieder Blumen und andere Pflanzen, die seit über 1.000 Jahren wieder von grüner Farbe sein konnten.
  • Die Gene der Menschen wurden an die freundlicheren Lebensumstände der neuen Welt angepasst.
  • Allomantie wurde fortan nicht mehr durch Schnappen aktiviert, sondern war von Geburt an verwendbar.
  • Von nun an konnten Zwillingsgeborene geboren werden.
  • Nebelgeborene waren fortan nur noch sehr selten, vielleicht sogar genetisch ausgeschlossen.
  • Die Kandras, die durch die Auflösung zu Nebelgeistern geworden waren, erhielten ihre Segnungen und somit ihr Bewusstsein zurück.
  • Lestiborner wurde zum Nebelgeborenen.
  • Die Leichen von Elant und Vin wurden physisch geheilt. Um sie würde später ein Mausoleum gebaut werden.

Sazed hinterließ außerdem Entwürfe, die die Worte der Wiedergeburt genannt wurden. In ihnen waren Erkenntnisse und politische Strukturen niedergeschrieben und sie dienten den Menschen im neuen Scadrial als Wegweiser in eine Zeit ohne Asche.