FANDOM


Kelsier, auch bekannt als der Überlebende von Hathsin, war ein starker Nebelgeborener und einer der Hauptcharaktere des ersten Buches der Mistborn Triologie, Kinder des Nebels Er war der primäre Mentor und Lehrer von Vin und der Anführer der Bande welche für den Zusammenbruch des letzten Reiches verantwortlich war. Er ist außerdem die Glaubensgestalt der "Kirche des Überlebenden

Erscheinung Bearbeiten

Kelsier wird als mitte dreißgjähriger Mann mit hellblonden Haaren beschrieben. Sein wohl auffälligstes Merkmal sind die Narben, die an seinen Unterarmen und Händen zu sehen sind, die er durch Verletzungen in den Gruben von Hathsin hat.

LebenBearbeiten

Früheres LebenBearbeiten

Kelsier und sein Bruder Marsch waren die Söhne eines Adligen und einer Skaa. Als Kelsier's Vater die Wahrheit über die Herkunft der Mutter herausfand, ließ er sie hinrichten und wollte das gleiche mit ihren Kindern machen, aber sie flohen. Dies ist der Grund warum Kelsier und auch Marsch eine große Abneigung gegen die Adligen hegten. So kam es, dass Marsch der Anführer der Skaa-Rebellion wurde und Kelsier der Anführer einer Bande von Nebelingen, welche die Adligen bestahl.

Kelsier verliebte sich in ein Zinnauge aus Dockson's Bande, namens Mare, welche er später heiratete. Marsch, welcher sich ebenfalls in Mare verliebt hatte, nahm es Kelsier sehr übel, dass er ihre Liebe gewonnen hatte und strafte ihn mit Nichtachtung. Es war Mare, die Kelsier die Zeichnung einer Blume gegeben hatte, als Erinnerung an die Zeit bevor die Sonne rot und alle Pflanzen braun wurden. Kelsier gab diese Zeichnung später an Vin weiter.

Auch wenn Kelsier genug Geld angehäuft hatte um ein, für skaaverhältnisse, gutes Leben zu Leben, hörte er nicht damit auf die Adligen weiterhin zu bestehlen und nach größeren Herausforderungen zu suchen. Eine von diesen Ideen war die Atiumbestände des Obersten Herrschers zu stehlen, von welchen sie dachten, wären in Krediksheim versteckt. Allerdings wurde Mare's Allomantie von einem der Stahlinquisitoren endeckt (da sie Kupferwolken durchbrechen konnten), und Kelsier und Mare wurden von dem Großen Herrscher gefangen genommen. Der Große Herrscher bedankte sich offen bei Mare, dafür dass er hier geholfen habe die Diebe aufzuhalten. Dies tat er damit Kelsier die Schlussfolgerung daraus zog, dass Mare ihn betrogen haben müsste.

Als Bestrafung für diese Tat, musste Kelsier in die Gruben von Hathsin um Atium für den Großen Herrscher abzubauen. Mare folgte ihm einige Monate später. Trotz des angeblichen Betrugs hörte Kelsier niemals auf sie zu lieben. Sechzehn Monate später, als Kelsier die wöchentliche Giode Atium nicht hätte abliefern können, gab Mare ihm ihre. In Folge dessen wurde sie öffentlich zu Tode geprügelt und Kelsier war gezwungen der Hinrichtung zu zu sehen. Kelsier protestierte, welches ihm selbst Schläge einhandelte, dass war der Moment als es bei ihm "schnappte".

Mit seinen neu gewonnenen Nebelgeborenenkräften, tötete Kelsier alle Soldaten und floh aus den Gruben von Hathsin. Er war der erste dem die Flucht aus den Gruben je gelang.

In den folgenden Jahren reiste Kelsier durch das Land und lernte die Allomantie zu beherrschen, von einem alten Skaa Nebelgeborenem namens Gemmel. Er suchte außerdem nach Wegen den Obersten Herrscher zu besiegen und fand ein unidentifizierbaren Metallbarren, welches sich als Elftes Metall herausstellte (er sagte er habe es im Westen gefunden, welches aber eine bewiesene Lüge ist. Es wird angenommen, dass er durch seine Erfahrungen als Dieb die Möglichkeit hatte in das Ministeriumsgebäude in Urteau einzubrechen und es dort in einem Lager gefunden hatte.) Abgesehen von seiner Annahme das Mare ihn betrogen hatte, beschloss er sich Mare's Traum, die Zerstörung des letzten Reiches zu erfüllen. Als er den Auftrag von Yeden bekam, eine Armee gegen den Obersten Herrscher aufzubauen, nahm er diesen an.

In "Kinder des Nebels"Bearbeiten

Zurück in Luthadel, begann er eine Diebesbande zusammen zu stellen um seinen Plan in die Tat um zu setzen. Sein bester Freund, Dockson, half ihm die in den Berichten von Marsch erwähnte Skaa mit allomatischen Kräften zu finden. Kelsier fand sie, ihr Name war Vin. Nachdem er herausfand dass sie mehr als nur ein Metal verbrennen konnte und sie eine Nebelgeborene war, lud er sie ein, seiner Bande bei zu treten. Sie stimmte zu im Tausch gegen Kelsiers Training.

Kelsier überzeugte ebenfalls Weher, Hamm und Keuler der Verschwörung gegen den obersten Herrscher bei zu treten, gegen ein Anteil des Atiums des Obersten Herrschers als Belohnung. Er überzeugte sogar Marsch ihnen beizutreten, welcher nur zustimmte in der Hoffnung seinen eigenen Traum, eine erfolgreiche Skaa-Rebellion anzuzetteln, auch wenn er gegen Kelsiers Methoden war und aus der Rebellion ausgetreten war als er von Mare's und Kelsier's Gefangenname hörte.

Kelsier schmiedete den ultimativen Plan für diese Aufgabe und teilte jedem der Bandenmitglieder eine Rolle zu. Alles zusammen kombiniert würde den Fall des Großen Herrschers und das Ende des Letzten Reiches bedeuten. Kelsiers eigene Aufgabe in der ganzen Sache war Vin zu trainieren und Adlige zu ermorden, damit die Großen Häuser misstrauen gegeneinander aufbauten und es zu einem Krieg der Häuser kommt welcher Luthadel von innen hinaus zerstören würde. Seine andere Aufgabe war es, als Überlebender von Hathsin die Skaa dazu zu bringen sich der Rebellion anzuschließen.

Er schaffte es ungefähr sechstausend Skaamänner dazu zu überreden, Soldaten zu werden und schickte sie alle zu Yeden. In dieser Zeit versuchte er ein zweites Mal in Krediksheim einzubrechen, Vin wurde bei diesem Versuch fast getötet, sie hatten keinen Erfolg dabei.

Nachdem Kelsier den toten Körper von Marsch sah, reiste er zu den Gruben von Hathsin und zerstörte vor Ort alle Atium produzierenden Kristalle und stellte somit die Atiumherstellung komplett ein.

Aus Rache wollte der Oberste Herrscher am nächsten Tag öffentlich Skaa und die komplette Gefolgschaft um den Grafen Renoux hinrichten. Bevor dies passieren konnte griff Kelsier die Kutschen welche die Gefangenen transportierten, befreite sie und tötete einen Stahlinquisitor bei diesem Vorgehen. Kurz darauf stand er dem Obersten Herrscher persönlich gegenüber, doch selbst mit Hilfe des Malatiums (dem elftem Metall) stellte er keine Herausforderung für den Obersten Herrscher da. Er tötete Kelsier nachdem er ihn zu Boden stieß mit einem Speer, den er ihm ins Herz rammte.

Bevor seinem Tod befahl er seinem Kandra, OreSeur, seinen Körper zu fressen sobald er gestorben ist und den Skaa zu erscheinen. OreSeur tat dies und brachte die Skaa dazu zu rebellieren, dies löste die Revolution und das Ende des letzten Reiches aus.

Kelsier hatte diese Wirkung vorhergesehen und feinsinnig geplant. Er hatte seinen Tod als Notwendigkeit angesehen, um die Skaa gegen das Letzte Reich aufzulehnen.

Die Kirche des ÜberlebendenBearbeiten

Als Folge des Kultes um den "Überlebenden von Hathsin" wurde die Kirche des Überlebenden gegründet, welche in den letzen Jahren vor der Letzten Erhebung erstmals an Bedeutung gewann und später zu den drei populärsten Religionen auf Scadrial zählen würde. Ihr gehörten unter anderen Elant Wager und Demoux an, jedoch auch Fanatiker wie Quellion.

MythologieBearbeiten

In der Zeit nach der Letzten Erhebung war es ein gängiger Aberglaube, dass Kelsiers Geist im Nebel umherwanderte und die Meschen beobachtete.

PersönlichkeitBearbeiten

Kelsier wird vor allem sein außergewöhnliches Charisma zugeschrieben, mit dem er es schaffte, tausende Skaa von seinen Ideen zu überzeugen. Außerdem hegte er ein ungewöhnlich freundschaftliches Verhältnis zu seinen Bandenkollegen. Gleichzeitig hegte er aber auch ihnen gegenüber viele Geheimnisse, beispielsweise dass er von vornherein vorhatte, sich töten zu lassen und somit zum Märtyrer zu werden. Außerdem wurde er häufig, vor allem von seinem Bruder Marsch, als ein selbstgefälliger Mann beschrieben, der es genoss im Mittelpunkt zu stehen. Er war ebenfalls berüchtigt für seine Kaltblütigkeit und seinen Hass gegenüber allen Adeligen und all jenen, die ihnen folgten.

Kelsier war als Nebelgeborener in der Lage, alle allomantischen Metalle zu Nutzen. Am Geübtesten war er jedoch im Nutzen von Stahl und Eisen.

Links zu anderen englischen wiki seiten über Kelsier

http://mistborn.wikia.com/wiki/Kelsier

http://coppermind.net/wiki/Kelsier

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.