FANDOM


Die Hämalurgische Armee war Ruins Streitmacht in den letzten Jahren vor der Letzten Erhebung. Sie bestand aus Kolossen und Inquisitoren.

Der Ursprung der Hämalurgischen Armee liegt bereits in den Anfängen des Letzten Reichs. Der Oberste Herrscher schuf die ersten Kolosse als Teil seines Militärs, sowie 16 Inquisitoren als "Agenten".

Nach Ruins Befreiung aus der Quelle der Erhebung konnte er alle hämalurgischen Wesen auf Scadrial frei kontrollieren. Die dadurch entstandene Hämalurgische Armee benutzte er, um den Atiumvorrat des Letzten Reichs zu suchen. Dabei geriet diese immer wieder in Konflikt mit der Armee des Neuen Reichs. Während der Schlachten um Urteau, Satrin und Vetitan wurde je ein Inquisitor von Vin getötet. 12 der restlichen 13 Inquisitoren fielen ihr schließlich bei der Schlacht über Krediksheim zum Opfer.

Marsch, der letzte verbliebene Inquisitorn, führte schließlich den Kolossangriff auf die Gruben von Hathsin an. Ruins Vernichtung am Ende dieser Schlacht bedeutete gleichzeitig das Ende der Hämalurgischen Armee.