FANDOM


Cladent (* ca. 960 - 970 EE; † 1024 EE, Luthadel), auch Keuler genannt, war ein Hauptmann im Neuen Reich und ein Mitglied von Kelsiers Diebesbande.

LebenBearbeiten

Cladent wurde schätzungsweise zwischen den Jahren 960 und 970 EE geboren. Seine Schwester namens Margel war später die Mutter von Lestiborner.

Cladent war zuerst ein Soldat der Garnison im Letzten Reich. Er stieg zum Hauptmann auf und schlug einige Rebellionen in den Äußeren Dominien nieder. Zu dieser Zeit verwendete er auch Kolosse in seiner Armee.

In einem Gefecht wurde er schließlich am Bein verwundet, weshalb er für den Rest seines Lebens humpelte. Er beendete seine Arbeit nach 20 Jahren als Hauptmann und reiste nach Luthadel. Dort wohnte er mit seinem Neffen Lestiborner und betrieb einen Laden für Schnitzereien. Diesen nutzte er illegalerweise auch als Unterkunft für Skaa-Nebelinge.

Im Jahr 1022 EE trat er Kelsiers Diebesbande bei. Der Laden wurde daraufhin zum Hauptstützpunkt der Bande.

Nach dem Zusammenbruch wurde er zum Hauptmann der Armee des Neuen Reichs ernannt, da Hammond diesen Dienst ablehnte. Während der Belagerung von Luthadel freundete er sich mit Weher Ladrian an.

Cladent fiel während der Kämpfe um Luthadel, als er versuchte, sein Batallion vom Zinktor zur Festung Wager zurückzuziehen und dabei von Kolossen abgefangen wurde, die durch das Zinntor gebrochen waren.