FANDOM


Die Belagerung von Luthadel war eines der bedeutendsten Ereignisse vor der Letzten Erhebung. Sie bezeichnet die Versuche mehrerer Könige, die Hauptstadt des Neuen Reichs Luthadel zu erobern.

TruppenstärkenBearbeiten

AblaufBearbeiten

Ankunft der ersten ArmeenBearbeiten

Die Belagerung begann im Herbst des Jahres 1024 mit der Ankunft der 50.000 Mann starken Armee von Straff Wager vor Luthadel. Dieser hatte König Elant Wager lediglich 20.000 mit hohem finanziellen Aufwandt gesammelte Soldaten entgegenzusetzen.

In der Nacht nach der Ankunft fand ein Anschlag auf Elant statt, der von Vin abgewehrt wurde. In diesen Attentat waren ausschließlich adelige Allomanten aus dem Westlichen Dominium verwickelt, hauptsächlich aus den Adelshäusern Gardre und Conrad. Keiner von ihnen überlebte den Kampf mit Vin. Die Attentäter waren von Aschwetter Cett geschickt worden, in der Hoffnung, den König vor seiner Ankunft bereits zu töten.

Am nächsten Tag kam auch Cetts Armee an, die 40.000 Mann stark war. Die beiden Belagerer behinderten sich nun gegenseitig. Es wurden Graben ausgehoben und Luthadel sah sich umzingelt. In den nächsten Tagen wurden die Kanäle von Luthadel von den Belagerern blockiert, wodurch keine Nahrungsmittelversorgung von außerhalb mehr möglich war. Gleichzeitig wuchs der Unmut des Volkes ihrem König gegenüber.

Eine Woche nach Belagerungsbeginn kehrte Sazed vom Südlichen Dominium zurück und berichtete von einer 20.000 Mann starken Kolossarmee, die, von Jastes Lekal angeführt, aus dem Süden auf Luthadel zumarschierte.

Erste Angriffe und VerhandlungenBearbeiten

Bei Winterausbruch befahl Straff Wager den ersten Angriff auf Luthadel als Testmanöver. Tausende Soldaten, darunter auch mehrere Weißblecharme und Münzwerfer rückten an und attackierten das Zinntor im Norden der Stadt. Eine kleinere Gruppe griff außerdem das Weißblechtor im Osten an. Aufgrund der allgemeinen Hektik während des Angriffes brach ein Chaos auf den Mauern aus, das die Bogenschützen davon abhielt, zum Einsatz zu kommen. Die Armee von Straff zog sich schließlich zurück, da sie das Ziel erreicht hatte, Luthadel einzuschüchtern.

Am nächsten Tag fand das erste Treffen zwischen Elant und Straff Wager statt. Das einzige Ergebnis war eine Drohung von Seiten Elants. Während seiner Abwesenheit hatte der Rat des Neuen Reichs einen Misstrauensantrag gegen ihn gestellt.

Auch Cett verhandelte mit Elant und zog dafür mit 1000 Soldaten in Festung Hasting ein. Er schlug sich daraufhin selbst als Anwärter für die neue Königswahl vor.

Die KönigswahlBearbeiten

2 Monate nach Belagerungsbeginn wurde die Stadt Suisna von den Kolossen überfallen. Die kampffähigen Flüchtlinge wurden von Straff in seine Armee aufgenommen, alle restlichen 400 ließ er nach Luthadel, wo sie eine weitere Belastung für Elant darstellen sollten.

Die Späher von Straff und Cett lieferten sich derweil Scharmützel zwischen den Lagern.

Bei der Wahl des neuen Königs von Luthadel wurde der Rat von Attentätern aus Straffs Armee angegriffen. Dieser Angriff war von Zane durchgeplant worden. Bei den 12 Ausführenden handelte es sich ausschließlich um Söhne von Straff. Sie wurden alle im Kampf mit Vin getötet. Bei den Kämpfen starben außerdem 10 Soldaten im Versuch, Cett zu beschützen.

Am nächsten Tag wurde die Wahl nachgeholt. Das Ergebnis waren zunächst 15 Stimmen für Penrod, 2 Stimmen für Cett und 7 Stimmen für Elant Wager. Um die benötigte 2/3-Mehrheit zu erreichen, wurde dann von Cett auf Penrod umgewählt. Elant Wager wurde aus seinem Amt als König verabschiedet und Ferson Penrod gekrönt.

Ankunft der Kolossarmee und Abzug der Armee von Aschwetter CettBearbeiten

Lekals Kolossarmee lagerte nun nordöstlich von Luthadel. Elant und Jastes verhandelten inoffiziell miteinander, doch auch diese Besprechung brachte keine Ergebnisse hervor.

Vin und Zane attackierten daraufhin gemeinsam die Festung Hasting, in der Cett sich verschanzt hatte. In dieser Nacht starben 300 der 1000 Soldaten, die Cett mitgenommen hatte. Er gab sich schließlich geschlagen und zog von Luthadel ab.

Die letzten VorbereitungenBearbeiten

Vin und Elant wurden von Sazed unter dem Vorwandt weggeschickt, die Quelle der Erhebung zu finden. In Wahrheit wollte Sazed sie lediglich in Sicherheit bringen, da er wusste, dass Luthadel fallen würde.

3 Tage später verlor Lekal die Kontrolle über seine Kolossarmee. Straff Wager zog seine Truppen zurück und wollte nun die Zerstörung Luthadels abwarten. In der folgenden Nacht wurde Lekal auf seiner Flucht von Elant aufgefunden und auf der Stelle exekutiert.

Die Kämpfe um die StadtBearbeiten

Kämpfe an den TorenBearbeiten

Am Morgen des nächsten Tages begannen die Kämpfe gegen die Kolosse. Die Batallione der Armee des Neuen Reichs wurden auf die Tore der Stadt aufgeteilt. Dabei hatte jedes Batallion 1000 Soldaten und mehrere Besänftiger.

Die Aufteilung der Truppenführer war wie folgt:

Als erste wurden das Weißblechtor und das Zinntor attackiert. Das Zinktor war es aber, welches als erstes aufflog, jedoch weiterhin noch verteidigt wurde. Dann flogen auch das Weißblechtor und das Stahltor auf. Das Zinntor hatte derweil unter den heftigsten Angriffen zu leiden. Als es brach, stürmten die Kolosse bis zum Zinktor und fingen flüchtende Soldaten ab.

Die Soldaten des Weißblechtors flohen zur Festung Lekal, die sie von da an zu verteidigen versuchten. Cladent wurde getötet, als sein Batallion auf dem Weg zur Festung Wager von Kolossen abgefangen wurde, die vom nördlichen Zinntor kamen. Seine Soldaten kämpften jedoch weiter, da sie von Wehers Gefühlsallomantie angetrieben wurden. Auch Tindwyl starb auf dem Weg zu Festung Wager. Die Festung selbst wurde nahe der Dämmerung attackiert und überrannt.

Obwohl das Stahltor als drittes aufgeflogen war, wurde es als einziges bis zum Abend verteidigt. Dies war hauptsächlich durch Sazeds ferrochemische Fähigkeiten gelungen. Schließlich sahen sich aber auch die Soldaten dort gezwungen, sich zurückzuziehen. Am Ende des Tages fiel Festung Lekal.

Vin erreichte die Stadt zur Dämmerung.

Kämpfe in der StadtBearbeiten

Sämtliche Tore waren im Laufe des Tages gefallen. Nun stürmten die Kolosse mordend durch die Straßen der Stadt. Bei den Kämpfen an den Toren waren 6000 der 20.000 Kolosse getötet worden. Im Gegensatz dazu waren nur noch gute 5000 Soldaten des Neuen Reichs übrig. Die meisten von ihnen sammelten sich vor Festung Hasting, in der auch König Penrod Zuflucht gefunden hatte. Der Rückzug der verbliebenen Soldaten wurde von Vin gedeckt, die versuchte, so viele Kolosse wie möglich zu töten.

Gegen Mitternacht fand Vin heraus, dass sie in der Lage war, die Kolosse mittels Gefühlsallomantie zu kontrollieren. So sammelte sie einige Kolosse um sich und begann mit der Rückeroberung einzelner Bereiche der Stadt.

Die Schlacht um LuthadelBearbeiten

Bei Morgengrauen kehrte Straff Wagers Armee zurück, um Luthadel für sich zu beanspruchen. Westlich von Luthadel sammelten sich derweil die Überreste der Armee Luthadels, die 5000 Mann stark war und nun durch die 12000 verbliebenen Kolosse verstärkt wurde. Es begann die Schlacht um Luthadel, die Straff Wager und fast all seinen Offizieren das Leben kostete. In der Schlacht kam Aschwetter Cett zur Verstärkung der Armee des Neuen Reichs dazu.

Vin zwang Cett, Penrod und Janarle, dem letzten überlebenden Hauptmann aus Straffs Armee, sich dem Neuen Reich zu beugen und ihre jeweiligen Herrschaftsgebiete an Elant Wager zu vergeben.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.